Digitales Kondolenzbuch für Jimmy Schulz

In tiefer Trauer verabschieden wir uns von unserem Freund und Weggefährten, unserem Gründer und Vordenker. Die Energie und Vehemenz, mit der er Bürgerrechte und Freiheit im Digitalen verteidigte, wird immer unser Antrieb und Vorbild sein.

Wir freuen uns über die Anteilnahme von Freunden und Weggefährten, von Menschen, die ihn kannten oder nur von ihm hörten.

Unser Nachruf.

Digitales Kondolenzbuch für Jimmy Schulz

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Kondolenzbuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
33 Einträge
Carsten Kestermann aus Berlin schrieb am Dezember 9, 2019:
Lieber Jimmy,

Mit Dir was es einfach zu streiten, auf die besten aller Arten, konstruktiv, passioniert und mit dem immerwährenden Respekt gegenüber der Ansicht des Anderen, Liberalismus in seiner positivsten Form. Das wird Fehlen. Du wirst Fehlen. Als unermüdlicher Kämpfer, egal wie stark der Gegenwind auch war.

Vor allem anderen aber als der Mensch, der Du warst.

Danke!
Machs gut.
Gertraud aus Ingolstadt schrieb am Dezember 7, 2019:
Nach fast 50 Jahren Mitglied der FDP Bayern kenne/kannte ich Jimmy Schulz gut. Er war mehrfach in Ingolstadt
und er hatte die Probleme der Zeit wie kein anderer in der FDP, (die ich kannte) erkannt und uns nahezubringen versucht.
Ich würde gerne meine Trauer und mein Mitgefühl mit seiner Familie persönlich ausdrücken, aber leider erlaubt mir mein
Alter und mein Gesundheitszustand die Reise zur Trauerfeier nicht.
Er wird uns fehlen.

in Trauer
Gertraud Gottinger, Ingolstadt
auch für meinen Mann, Prof. Hans Werner Gottinger
Arnold Schiller aus München schrieb am Dezember 3, 2019:
Lieber Jimmy,

vor 2016 rief ich Dich mal an, da warst du gerade auf dem Weg nach ich glaube Singapur. Du warst in einem Bundesvorstand einer Partei und ich halt in einer anderen und ich wollte mit einem Freund ausserhalb meiner Partei quatschen. Wir verblieben so, dass wir mal auf ein Bier gehen, wenn du wieder in München bist.

Das und vieles mehr warst du. Immer erreichbar irgendwie und immer da und ständig bei der Sache. Über zehn Jahre haben wir die Demos Freiheit statt Angst in München durchgezogen. Ob die Demos mal kleiner oder mal größer waren, das war egal, du warst immer dabei. Und als wir in einem Jahr mal weniger waren, dann hast du mit Martin gemeinsam auch eine Plakatiertour vor der Demo übernommen.

Du hast es verstanden Gemeinsamkeiten über Parteigrenzen zu finden ohne deine Positionen aufzugeben, aber immer die Basis erhalten für konstruktive Diskussionen. Ich kann mich und das verblüfft mich selbst im Nachhinein - nicht an einen negativen Moment mit Dir erinnern. Das muss an Dir gelegen haben.

Es gibt nur einen Anruf in einem November, wo das Gespräch kurz angebunden war und angesichts dessen, war es ein Unterstatement zu sagen "Ich bin krank." - viele sagen ja bei einer Grippe sie seien todkrank und du warst nur krank. Du warst ein Kämpfer wie ich keinen zweiten kannte und du fehlst.

Du glaubst zwar nicht dran, aber falls du dich geirrt haben solltest, dann lass uns später noch ein Bier trinken an einem anderen Ort,
Peter Corticelli aus Buchbach schrieb am Dezember 3, 2019:
"Wir müssen die Freiheit verteidigen, wo immer es uns möglich ist - sonst tut es keiner!". Wenn jemand einen solchen Satz - völlig ohne Pathos - glaubhaft vertreten konnte, dann war das die Person, die mich aktiv ermutigt hat, mich bei den Liberalen zu engagieren.

Das war Jimmy Schulz.

Jetzt ist er gegangen. Auch, wenn wir bereits wussten, dass der Tag kommen würde, war da immer die Hoffnung, es möge ein Wunder geschehen. Verdient hätte er es, und gebraucht hätte es unsere Partei, unser Land und unsere Zeit, in der immer mehr Diskussionen immer stärker polarisiert geführt werden, in der immer weniger lustvoll an der Sache und immer mehr hasserfüllt mit den Menschen gestritten wird.

Mit seiner ruhigen, unaufgeregten Art hat er es immer geschafft, die Vertreter aller "Fraktionen" und "Richtungen" und "Bindestrich-Liberaler" miteinander ins Gespräch zu bringen und hinter sich zu versammeln, ohne in der Sache faule Kompromisse einzugehen. Und ohne laut zu werden. Und damit hat er sich eine riesige Fangemeinde auch außerhalb der Partei verschafft.

Mich hat zunächst überrascht, wie emotional betroffen ich war. Mein erster Impuls war tatsächlich, hinzuwerfen. Ich habe dann die Nacht wirklich schlecht geschlafen. Am Morgen war für mich klar: "Die Freiheit verteidigen - sonst tut es keiner" - das ist sein Auftrag an uns Liberale, und an mich als einen seiner zahlreichen Mitstreiter.
Daniel Protzmann aus Großkrotzenburg schrieb am Dezember 3, 2019:
Lieber Jimmy,
danke für die gemeinsamen Erlebnisse, die immer interessanten Gespräche und deinen unermüdlichen Einsatz für ein freiheitliches Netz. Du fehlst, ich werde dich nicht vergessen!
Hannes Hartung aus Baierbrunn schrieb am Dezember 3, 2019:
Abends, will ich schlafen gehn,
vierzehn Engel um mich stehn:
zwei zu meinen Häupten,
zwei zu meinen Füßen,
zwei zu meiner Rechten,
zwei zu meiner Linken,
zweie die mich decken,
zweie die mich wecken,
zweie die mich weisen
zu Himmels Paradeisen.

Lieber Jimmy,

leider war mir nicht das Glück vergönnt, Dich noch gesund kennen zu lernen. Als ich Dich im Bundestagswahlkampf auf dem Marienplatz kennenlernte, war der Krebs schon in Dir, Du aber noch voller Kraft und Tatendrang. Du hast einen echt angesteckt und begeistert.

Jetzt bist Du viel zu früh gegangen.

Tief berührt hat mich Dein Interview im Spiegel anbei.
Ich kenne keinen Menschen mit mehr Größe als Dich.

Du wirst uns allen schrecklich fehlen.

Deiner Familie wünsche ich jetzt ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit. Und ich bin mir sicher, dass die liberale Familie -auch aus unserer politischen Familie München-Land- an ihrer Seite steht.

Wir werden Dich nie vergessen. Ruhe in Frieden.
Wilfried Bernhardt aus Berlin schrieb am Dezember 2, 2019:
Lieber Jimmy, wir haben uns einige Male getroffen, und jedes Mal war ich beeindruckt von deinem großen Engagement zugunsten einer digitalisierten Gesellschaft, die soviel Hoffnung suf bessere Lebensbedingungen weckt. Zugleich warst du ein großer Verfechter der Freiheit, die durch digitale Transformation nicht geschwächt, sondern gestärkt werden soll, und bist mit vollem Einsatz gegen diejenigen angetreten, die die neuen Freiheiten des Internets wieder beschränken wollten. Du hast zuletzt aber auch einen Kampf gegen eine heimtückische Krankheit führen müssen und musstest dich letztlich in dein Schicksal fügen. Ich habe dich bewundert und werde dich sehr vermissen. Ich werde dich nicht vergessen, in unserer Erinnerung lebst du weiter. Deiner Familie und deinen Angehörigen gilt mein tiefes Mitgefühl.
Williputz aus Muenchen-Land schrieb am Dezember 1, 2019:
Mir nach verlasst die Welt, spricht Christus unser Held.
Roland 'ValiDOM' Jungnickel aus München schrieb am November 30, 2019:
Lieber Jimmy,

wir haben schon in den 00er Jahren zusammen gegen die Vorratsdatenspeicherung gekämpft. Es folgten viele weitere Ziele, die wir geteilt und zusammen gekämpft haben. In den letzten Jahren bist Du für viele zum Visionär geworden, zum Vorbild für digitalen Wandel und Ehrlichkeit. "Die Souveränität des Menschen über seine Daten ist Voraussetzung für die Wahrnehmung seiner Freiheit." Du wusstest diese Vision zu leben. Danke!

Du hinterlässt eine große Lücke. RIP Jimmy!
Miriam Reinartz schrieb am November 30, 2019:
Lieber Jimmy,
Danke für deinen unermüdlichen Einsatz für unsere Bürgerrechte - bis zum Ende. Du wirst fehlen!
Insbesondere während meiner Zeit bei NEOS hast du mir bei allen netzpolitischen Fragen weitergeholfen und warst mir mit deiner uneitlen und pragmatischen Art ein Vorbild. Ich werde dich und deinen Lebensmut & Optimismus nicht vergessen.
Deiner Familie wünsche ich viel Kraft für die nächste Zeit
Martin Dickopp aus Berlin schrieb am November 29, 2019:
Lieber Jimmy, in tiefem Respekt verneige ich mich vor Deinem unermüdlichen Einsatz für Bürgerrechte, Digitalisierung und eine bessere Welt. Du hast in Deinem viel zu kurzen Leben Großes geleistet. Wir werden weiter für Deine Ziele kämpfen.
Oliver Süme aus Hamburg schrieb am November 29, 2019:
Lieber Jimmy,

wie gern denke ich an unsere langen abendlichen Diskussionen zu Internet Governance auf zahlreichen ICANN Konferenzen auf der ganzen Welt zurück. Dein digitaler, unermüdlicher Enthusiasmus für ein freies und faires globales Internet haben mich immer beeindruckt und inspiriert. Danke für die vielen persönlichen Begegnungen und Deinen Einsatz dafür, das Netzpolitik in Deutschland überhaupt erst möglich wurde.

Wir werden Dich bei eco nicht vergessen.

Oliver
Prof. Dr. Tobias Kollmann aus Köln schrieb am November 29, 2019:
Ein digitales Danke an Dich, lieber Jimmy! Wir werden weiter für eine bessere reale und digitale Welt arbeiten. Das Recht auf Vergessen im Internet möge bei Dir zum Wunsch nach Erinnerung an Dich und Deine digitale Arbeit werden. Mein herzliches Beileid für Deine Familie. Ich werde Dich nicht vergessen...
game - Verband der deutschen Games-Branche aus Berlin schrieb am November 29, 2019:
Wir sind sehr traurig über den Tod von Jimmy Schulz. Deutschland verliert einen leidenschaftlichen und engagierten Digitalpolitiker und Freund der Games-Branche.
Ulrike Kuhlo aus Jesteburg schrieb am November 29, 2019:
Lieber Jimmy, Du hinterläßt eine große Lücke als Mensch, als Liberaler, als Bundestagsabgeordneter, als Netzpolitiker und nicht zuletzt als tapferer Kämpfer. Ich werde Dich vermissen.
Deine Kreistagsfraktion aus München Land aus Landkreis München schrieb am November 29, 2019:
Unser Jimmy ist tot. Wir, die Mitglieder seiner FDP-Fraktion im Kreistag München, trauern um Jimmy Schulz. Wir haben einen treuen Menschen verloren: Wahrhaftig, verlässlich, streitbar, ausgleichend und menschlich; mit überzeugender Kompetenz. Jimmy hat tiefe Spuren in uns hinterlassen. Wir werden stets an ihn denken.

Jörg Scholler, Sandra Wagner, Axel Keller
Thomas Ranft aus München schrieb am November 29, 2019:
Lieber Jimmy, Du wirst mir fehlen. Ich sehe keinen in unserer Partei, dem Deine Schuhe in Sachen Digitalisierung passen, die Du uns hinterlassen hast. Noch vor wenigen Tagen haben wir gemeinsam überlegt, etwas in München zum Thema Limux zu machen. Nun muss ich das alleine tun. Mein Mitgefühl und Beileid gilt Deiner Frau und Deinen Kindern. Servus
Jürgen Vossler aus Weikersheim schrieb am November 28, 2019:
Lieber Kollege Jimmy, jeder Mensch der durch eine Krebserkrankung von uns gehen muss, weil er diese Krankheit nicht
besiegen konnte, ist einer Zuviel. Für Familie, Freunde und Bekannte ist ein solcher Verlust eines geliebten Menschen eine schmerzhafte Zeit. Da meine Mutter mit 68 Jahren ebenfalls an einer unheilbaren Krebserkrankung erkrankt ist und derzeit gegen diese Krankheit ankämpft, weiß ich wie schlimm eine solche Krankheit auch für Angehörige ist. Ich wünsche der Familie in dieser schweren Zeit, alles gute und vor allem viel viel Kraft über diesen Schmerz hinwegzukommen. 😢
Ravindra Nath aus Baierbrunn schrieb am November 28, 2019:
Nicht unerwartet und trotzdem zu früh. Mein Beileid an die Familie. Vielen Dank für das unermüdliche Streben nach einer digitaleren und freiheitlicheren Politik.
Uschi Lex aus Miesbach schrieb am November 28, 2019:
Lieber Jimmy, nur wenige Menschen
hinterlassen solche Spuren wie du im Netz und auch im Herzen vieler die Dich kennen lernen durften. Du konntest zuhören und bist immer nahe am Menschen geblieben.
Die Offenheit mit deiner Krankheit und der schwere Weg den du bis zum letzten Tag gegangen bist,
hat uns allen gezeigt, was du für ein Kämpfer bist und wie sehr Dir die Themen Netzpolitik, Menschenrechte am Herzen liegen.
Ich würde Dir so gerne nochmal ein Stück von deiner geliebten Bayrisch Creme Torte vorbeibringen.
Doch leider muss ich viel zu früh von dir Abschied nehmen.
Gute Erinnerungen bleiben und in deinen Kindern lebst du weiter.
I miss You
Julius von Freytag aus Moskau schrieb am November 28, 2019:
Mein herzliches Beileid an Familie und Angehörige von einem wichtigen Kämpfer für Fortschritt, Aufklärung und Bürgerrechte im digitalen Zeitalter.
Ursula Gresser aus Sauerlach schrieb am November 28, 2019:
Lieber Jimmy, es war schön, mit Dir im Wahlkampf zu stehen und Deine Freude zu sehen, wieder in den Bundestag einziehen zu dürfen. Dein Kampf für die Freiheitsrechte der Menschen war einzigartig. Du hast diesem Land und Deiner Partei unendlich viel gegeben. Ruhe in Frieden.
Melanie Hughes aus Frankfurt schrieb am November 28, 2019:
Die Gedanken eines Visionärs, den Geist eines Freiheitskämpfers, der Ehrgeiz eines Marathonläufers, das Herz eines Löwen und die Freude eines kleinen Jungen.
Jimmy, Du fehlst.
Melanie
Stefan Ulrich aus München schrieb am November 28, 2019:
Lieber Jimmy Schulz,

durch Dich und Deinen Einsatz für die Netzpolitik bin ich damals zu LOAD gekommen. Es ist so unendlich schade, Dich als Streiter für eine liberale Netzpolitik zu verlieren. Deiner Familie herzliches Beileid.
Uwe Probst aus Sulzbach am Main schrieb am November 28, 2019:
Jimmy, Du warst ein guter Freund, Berater und Mitstreiter - nicht nur in der Politik sondern auch in privaten Runden dazwischen. Ich vermisse die Gespräche mit Dir in Kremien und auch abends in der BBB oder im Biergarten.
Stephan Lotz (Lotzei) aus Schöneck schrieb am November 28, 2019:
Lieber Jimmy, unsere Freundschaft begann beim Barras und hat sich über die Jahre vertieft. Was haben wir alles erlebt, ob in Berchtesgaden, beim Nockherberg oder in Berlin. Und auch um Sascha warst Du immer sehr bemüht, vielen Dank dafür!

Nun musst Du nicht mehr leiden, dafür bin ich auch dankbar, denn ich glaube, die letzten zwei Jahre hast Du viel gelitten, auch wenn Du das nicht so gezeigt hast! Aber dieser endgültige Abschied schmerzt mich sehr! Du und ich waren die einzigen, die bei jedem Buttnmandl dabei waren.

Du wirst immer in meiner Erinnerung bleiben, machst gut!
Axel Schmidt aus Oberhaching schrieb am November 28, 2019:
Jimmy du hast mir große Fußstapfen hinterlassen. Ich werde die FDP Oberbayern weiter in deinem Sinne mitgestalten.

Du fehlst.
Nico Lumma aus Hamburg schrieb am November 28, 2019:
Jimmy, ich bin unendlich traurig. Wir vermissen Dich.
Christoph Jauch aus Münster schrieb am November 28, 2019:
Lieber Jimmy Schulz, Du bist viel zu früh gegangen - ich werde Dich sehr vermissen. Adieu 😢
Sebastian Kolze aus Unterschleißheim schrieb am November 28, 2019:
Ich vermisse Jimmy jetzt schon ! Er warst einer der wenigen die wirklich zu mir Standen als es mir mit meinen Schlaganfall echt dreckig ging ! Ich werde ihn nie vergessen ! Hätte ihn gerne noch mal getroffen - aber jetzt habe ich realisiert dass es leider nicht mehr geht 🥺 -

„Jimmy, auf jedem Fall pass auf dich auf wo du auch jetzt bist“ !

Ich wünsche seiner Frau und seinen Kindern mein herzlichstes Beileid.
Peter C. Krell aus Berlin schrieb am November 28, 2019:
Herzlichen Dank für den Rat und den gegenseitigen Austausch! Rest In Peace...
Tim Walter aus Hamburg schrieb am November 28, 2019:
Der frühe Tod von Jimmy Schulz schwächt das politische Anliegen der Freiheit in der digitalen Welt in kaum zu überschätzendem Umfang. Ich habe Jimmy immer als personifizierte deutsche "Electronic Frontier" wahrgenommen, lange vor unserer ersten Begegnung.

Besonders aber menschlich macht es mich sein Tod wirklich traurig. Bei unserem letzten Zusammentreffen diskutierten wir über die Sicherung von digitalem Spielzeug bei der Erziehung unserer Kinder zur Medienkompetenz.

Mein herzliches Beileid gilt deshalb seiner Familie, seiner Frau und seinen Kindern. Kinder brauchen Vater und Mutter - was für ein schlimmer Verlust. Mögen Familie, liebe Menschen und Gott Ihnen beistehen in diesen schweren Stunden.
Ralph Lange aus Frankfurt schrieb am November 28, 2019:
Wir machen weiter, lieber Jimmy, wohl wissend, dass es ohne Dich nicht mehr dasselbe sein wird.
Mein tief empfundenes Beileid gilt der Familie.

Das Netz trauert mit uns. Nachfolgend ein Auszug der großen Anteilnahme auf Twitter.